Anzeige
1&1 DSL

Günstig und sicher telefonieren

Letzte Änderungen: Donnerstag, 09. Februar 2017


Vorsicht! - Die Tarife und Angebote ändern sich stündlich!
Die Tabelle von Teltarif zeigt den aktuell günstigsten Anbieter für Kurzgespräche
rechts den günstigsten Anbieter für längere Verbindungen an.

Durch Klick auf die Grafik kommt man direkt auf die Seiten von
Teltarif

Telefonieren im Internet?

Die Internet Telefonie, kurz VoIP = Voice over IP ist weiter auf dem Vormarsch.
Auch die Deutsche Telekom ist dabei, ihr Netz auf VoIP umzustellen. Als Ziel sollen
"analog" oder ISDN bis Ende 2018 verschwinden.

Da heutige Tarife der Deutschen Telekom oder ihrer privaten Wettbewerber
meistens eine Flatrate ins Festnetz (oder sogar zu Mobilfunk) und teilweise
sogar ins Ausland (z.B. EU Plus Option der Telekom) enthalten, ist die
Nutzung eines separaten VoIP-Anbieters nur noch in Sonderfällen interessant.

Telefonieren über "freie" VoIP-Anbieter?

Für Internet-Telefonie über separate VoIP-Anbieter brauchen Sie

  • einen schnellen (DSL) Internetzugang (empfehlenswert DSL 6000 oder besser)
  • je nach Anbieter eine Software auf dem PC oder dem Tablet/Mobiltelefon
  • zur ernsthaften Nutzung eine VoIP fähige Telefonie-Anlage bzw. ein SIP-Telefon oder
    einen passenden Router mit Telefon-Anschluss.
    Passende Router liefern die Festnetz-Telefonanbieter auf Wunsch zur Miete oder zum Kauf
    können aber auch im freien Handel erworben werden ("Routerfreiheit")

    Für einen separaten VoIP Anbieter müssen Sie das Konto extra einrichten.

    Dann brauchen Sie einen VoIP-Anbieter, der Ihnen eine Internet-Rufnummer verpasst, wie z.B.

  • sipgate
  • dus.net
  • EasyBell
  • gmx (1 & 1)

    Es gibt noch zig andere...

    Gute VoIP-Anbieter liefern heute regulaere Rufnummern aus Ihrem lokalen Ortsnetz,
    0180-Rufnummern sind nicht zu empfehlen, da zu teuer zu erreichen.
    032 Rufnummern sind inzwischen aus fast allen Netzen erreichbar, bei der Deutschen Telekom

    neuerdings in der Flatrate enthalten!, vom Handy oft nur teuer erreichbar :-(

    Sie können kostenlos mit Kunden des gleichen oder befreundeten
    SIP/VoIP-Anbieters telefonieren, mit einer Flatrate (monatliche Grundkosten) auch
    zu allen nationalen und einigen internationalen Festnetz-Anschlüssen (jedoch nicht unbedingt zu Mobilfunk)
    Einige Anbieter erlauben es, vorhandene Rufnummer zu verwenden oder zu portieren.

    Beachten Sie, daß der Support der VoIP-Anbieter weitgehend nur im Internet stattfindet
    und mitunter hakelig sein kann.
    Selbsthilfe von und mit Gleichgesinnten ist angesagt: Newsgroup de.comm.internet.telefonie

    Je nach Qualität des Internet-Anschlusses und des VoIP-Anbieters oder verwendeten Routen
    können Einschränkungen in der Sprachqualität
    (mit Echos, oder leichten Aussetzern bis kristallklar) auftreten.


    Risiken und Nebenwirkungen im Festnetz

  • Zur Kostenkontrolle der Einzelverbindungsnachweis
    (bei der Deutschen Telekom heißt er EVN Typ 2) besorgen, vollständig und unverkürzt!
    (Telekom Hotline unter 0800-3301000, Formular wird zugeschickt.)
    Hinweis für Nutzer von Flatrates: Auf den Einzelverbindungsnachweisen erscheinen nur noch kostenpflichtige
    Verbindungen, die von der Flatrate nicht abgedeckt werden (z.B. Sonderrufnummern, Ausland etc.)
    Man kann also nicht mehr sehen, wie "stark" man seine Flatrate ausgenutzt hat :-(

    Alternative Anbieter?

    • Vorsicht! Angebote können auch teurer als die Deutsche Telekom sein...:-)
    • Das Angebot der Deutschen Telekom (010-33)
      mit verschiedenen Paket-Angeboten (z.B. Call Plus / Call & Surf) ist gar immer so teuer
      und streßfreier. :-)

    Call by Call?

    Kann nur am Anschluß der Deutschen Telekom genutzt werden!
    Dazu wird vor die wählende Rufnummer Vorvorwahl, beginnend mit 010... gesetzt.

    Vorsicht vor wechselnden Tarifzeiten!

    Bestimmte Anbieter ändern ihre Preise permanent im Stundentakt. Unbedingt vorher informieren! (z.B. bei www.teltarif.de)

    Preselection oder angemeldetes Call by Call lohnt sich nicht!
    Fast alle CbC-Anbieter haben offenes Call by Call im Programm (d.h. ohne Voranmeldung und Abrechnung über die Telekom-Rechnung) an.
    Preselection (d.h. feste Voreinstellung einer Call by Call Vorwahl) oder angemeldetes Call by Call
    lohnen für private gelegentliche Telefonierer meiner Meinung nach nicht,
    denn sie sind mit den frei wählbaren Anbietern bereits bestens versorgt.
    (Kein Stress mit zig Rechnungen, die nicht kommen, nicht stimmen... etc. etc..)

  • Vorsicht: Bei Preselection gelten andere (z.T. höhere!) Tarife als bei Call by Call!

    Vorsicht bei Reklamationen.
    Wird der Call-by-Call-Anteil der Telekom-Rechnung reklamiert,
    oder zu spät bezahlt, meldet sich irgendwann eine Abrechnungsfirma
    wie nexnet oder Acoreus die für viele private Telefonanbieter die Rechnungen betreut.

    Aktuelle Tarifinfos bei Teltarif

    Alte & neue Vorwahlen unter 0180

    Anrufe zu 0180 Rufnummern werden aus dem Festnetz und Mobilfunk unterschiedlich berechnet!

  • 01801 Festnetz: 3,9 Cent/Minute - Mobilfunk: 42 Cent/Minute
  • 01802 Festnetz: 6 Cent pro Anruf (Dauer egal!) - Mobilfunk 42 Cent/Minute
  • 01803 Festnetz: 9,0 Cent/Minute - Mobilfunk: 42 Cent/Minute
  • 01804 Festnetz: 24 Cent/Anruf (Dauer egal!) - Mobilfunk: 42 Cent/Minute
  • 01805 Festnetz: 14 Cent/Minute - Mobilfunk: 42 Cent/Minute

    Relativ neu:

  • 01806 Festnetz: 20 Cent/Anruf (Dauer egal!) - Mobilfunk: 60 Cent/Anruf (Dauer egal!)
  • 01807 30 Sekunden frei, dann Festnetz: 20 Cent/Minute - Mobilfunk: 42 Cent/Minute

    Vorsicht vor 118, 0900, 0137 & Co.

    Reklamationen bei 0900 sind langwierig und fressen schnell die Ersparnis auf.
    Verwähler können extrem teuer werden (z.B. 30 € pro Anruf!)

    Wer auf Nummer sicher gehen will: Finger weg von unbekannten 0900 Nummern!
    Nette Mitmenschen schick(t)en ungewollte (?) Dialer-Programme auf den eigenen Rechner oder das Handy
    Deswegen lassen sich viele Telefonkunden diese Vorwahl(en) generell sperren
    (Die Deutsche Telekom berechnet dafür nichts. Wer woanders Kunde ist - dort fragen.)
    oder man programmiert seine eigene Telefonanlage entsprechend um (sofern vorhanden)

    Kritische Vorwahlen sind:

    • 0900 (seit 1.1.2003, hier gelten (nahezu) beliebige Tarife!)
    Die Vorgänger-Vorwahl 0190 wurde bereits 2006 komplett abgeschaltet!

    Folgende Vorwahlen sollte man genau beobachten:

  • 118.. Ohne 0 vorne - Teure Auskunftsdienste, die auf Wunsch (sehr teuer) vermitteln!
    (Minutenpreis meist knapp 2 Euro !)
    Tipp: Telefonnummern findet man günstiger unter www.telefonbuch.de :-)

  • 0137 Anrufen und bezahlen, aber (oft) nicht durchkommen :-( (Gewinnspiele, Abstimmungen)
    Hinweis: Es existiert nur noch die Vorwahl 0137. Die Vorwahl 0138 wurde von der Bundesnetzagentur abgeschaltet.

  • 0191..0193 (Internet-Onlinedienste, frei tarifierbar)
      Unter den analogen/ISDN Onlinediensten (0191...0195) finden sich teilweise schwarze Schafe
      (verbotene Dialer oder unerwartete Tariferhöhungen)
      Es gibt zum Glueck noch wenige Internet by Call Anbieter - sogar mit Tarifgarantie.

      Software und Infos gegen Dialer-Programme und andere Betrüger bei computerbetrug.de


    011, 012, 0181...0189 abgeschaltet

    • 011 - Auskunftsdienste - Alle Nummern wurden abgeschaltet!
      • Zeitansage jetzt unter 01804-100-100 (20 Cent pro Anruf im Netz von T-Com)
    • 012 - Innovative Dienste - Alle Nummern wurden abgeschaltet. 0181..0189

      Idee war eine eigene Vorwahl für Firmen oder den Regierungsverbund (01888).
      Leider war nie klar, was es kostet soll. Manche Nummern waren sehr gut erreichbar, andere kaum.
      Die Bundesnetzagentur hat alle diese Nummern abgeschaltet.

    • Die Vorwahl 01888 zum Netz der Bundesverwaltung wurde am 1.1.2010 abgeschaltet.
      Als Ersatz stehen die 030-18... zum normalen Festnetzpreis nach Berlin oder 0228-99... zum Preis nach Bonn zur Verfügung.

    Besonders teure Auslandsvorwahlen

    Alle Auslandsvorwahlen beginnen mit 00. Darunter koennen aber auch Nummern sein, die entweder teurer als gedacht sind oder zu "merkwürdigen" Angeboten füehren.

  • 001, 002, 005, 006, 007, 008, 009
  • 001 ist nicht alleine USA!
      Vorsicht! Die Vorwahl 001 gehört nicht allein zu den USA, einige 001-Ziele sind exotisch und teuer! Die angebotenen Flatrates, die USA enthalten, gelten hier oft nicht!

      Detailinfos in meinen meinen FAQs:-)


    Grundlagenwissen
    • Hier die Tarife von Telekom
    • Die aktuelle Datenbank über (nahezu) alle Telefontarife: www.teltarif.de
    • Meine kleine Sammlung von nützlichen 0800-Rufnummern
      der Deutschen Telekom AG und anderer Telefongesellschaften...
    • Gundlegende Informationen zum Mobilfunk (meine Mobilfunk FAQs) und mehr...
    • Rechtgrundlagen und Infos für Verbraucher durch die Bundesnetzagentur
      für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
      Nachfolgerin der ehemaligen Regulierungsbehörde (RegTP)

  • Diese Seite

    Und wieder zurück ...

    Seit dem 15.07.1997 waren Kostenloses Forum für Ihre Homepage Leute da :-)

    Anzeige

    Zurück zur Telekom